Azithromycin 500 mg rezeptfrei online kaufen

Azithromycin_L
Azithromycin dosiert in einer Dose von 1×1,0 GPO ist nach den führende globale Richtlinien für die Behandlung von sexuell übertragbaren Infektionen die beste Therapie bei der Behandlung von akuten Urethritis / Zervizitis.

Indikationen zur Änderung der Dosis und der Dauer der Anwendung von Azithromycin zur Behandlung von sexuell übertragbaren Infektionen

Mehr als 15 Jahre sind seit der ersten Zulassung von dem antimikrobiellen Arzneimittel – Azithromycin vergangen. Es wurde in einer Reihe von kontrollierten klinischen Studien, von Millionen von Patienten getestet, und hat sich als wirksam erwiesen. Es wirkt efektiv gegen zahlreiche Ursachen verschiedener klinischer Syndrome.

Azithromycin erfüllt die Kriterien, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für die Auswahl des Medikaments bei der Behandlung von sexuell übertragbaren Infektionen (STI), die durch empfindliche Erreger hervorgerufen werden festgelegt sind. Es ist wirksam bei symptomatischem und asymptomatischem Verlauf der Infektion. Seine Verwendung beeinflusst die Art und Weise des Lebens des Patienten minimal.

Welche Azithromycin-Dosis muss ich nehmen?

Der wichtigste Punkt ist, die Anweisungen Ihres Arztes bei der Einnahme von allen Arzneimitteln zu befolgen. Am typischsten ist 1 mg Azithromycin an einem Tag (zur gleichen Zeit in der Form von 4 x 250 mg Kapseln), um Chlamydia zu behandeln.
Da die Chlamydia Behandlung nur einen Tag dauert, nehmen Sie die Dosis so bald wie möglich, nachdem die Krankheit diagnostiziert wurde. Wenn Sie eine Überdosis nehmen, können Sie beginnen, sich unwohl zu fühlen. In dem Fall sollten Sie Ihren Arzt oder sofortige medizinische Hilfe suchen.
Sie sollten Azithromycin am besten eine Stunde vor der Mahlzeit oder zwei Stunden nach der Mahlzeit einnehmen.

Was enthält eine Kapsel?

Den Wirkstoff Azithromycin. Jede Tablette wird 250 mg von diesem enthalten. Weitere Bestandteile sind Lactose, Magnesiumstearat, Maisstärke, Natriumlaurylsulfat, Gelatine, Eisenoxid (schwarz) E172, Schellack, Propylenglycol, Schwefeldioxid und Titandioxid. Wenn Sie allergisch auf einen dieser Bestandteile sind, sollten Sie Azithromycin zur Behandlung für Chlamydia nicht einnehmen.

Azithromycin Nebenwirkungen

Wenn eine der folgenden Nebenwirkungen auftreten sollte, müssen Sie sofort ärztliche Hilfe suchen:

  • Allergische Reaktion (Schwellungen im Gesicht, Augenlider oder Lippen, Hautausschlag, Juckreiz, Kurzatmigkeit)
  • Längerer Durchfall, vor allem, wenn Blut oder Schleim enthalten sind (dies kann bedeuten, dass Sie eine schwere Darmentzündung haben)
  • Schwerer Hautausschlag oder Abblättern
  • Schneller / unregelmäßiger Herzschlag
  • niedriger Blutdruck (Ohnmachtsgefühl / Schwindel)

Sehr häufige Azithromycin Nebenwirkungen:

  • Bauchkrämpfe
  • Sich krank fühlen
  • Durchfall
  • Wind

Informieren Sie Ihren Arzt oder medizinisches Fachpersonal über alle anderen Medikamente, die Sie einnehmen, einschließlich nicht-verschreibungspflichtige Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel oder pflanzliche Produkte. Kontaktieren Sie Ihren Arzt oder Ärztin auch, wenn Sie ein häufiger Benutzer der Getränke mit Koffein oder Alkohol sind, wenn Sie rauchen, oder wenn Sie Drogen nehmen. Diese können die Wirksamkeit des Medikaments verändern bzw. beeinträchtigen. Überprüfen Sie mit Ihrem medizinischen Fachpersonal bevor Sie alle Ihre Medikamente einstellen oder absetzen.

Azithromycin rezeptfrei kaufen

8699532090263
Was ist dies für ein Medikament?

Azithromycin ist ein makrolides Antibiotikum, welches das Wachstum von bakteriellen Zellen verhindert. Es wird verwendet, um bakterielle Infektionen in vielen verschiedenen Teilen des Körpers zu behandeln. Azithromycin hilft auch bei Geschlechtskrankheiten, Harnwegsinfektionen, die durch Chlamydien verursacht werden. Es wirkt nicht bei Erkältungen, Grippe oder anderen Infektionen.

Was sollte mein Arzt bzw. meine Ärztin wissen, bevor ich das Medikament nehme?

    Sie müssen wissen, ob Sie folgende gesundheitliche Probleme haben:

  • Nierenerkrankungen; Lebererkrankungen
  • Lungenentzündung
  • Magenprobleme (besonders Kolitis)
  • Chronische Krankheiten; Eine ungewöhnliche oder allergische Reaktion auf Azithromycin
  • Andere Makrolid-Antibiotika (wie Erythromycin), Lebensmittel, Farb- oder Konservierungsstoffe
  • Schwanger sind oder versuchen schwanger zu werden
  • Ob Sie stillen

Wie nehme ich dieses Medikament?

Schlucken Sie die Tabletten unzerkaut mit einem vollen Glas Wasser. Azithromycin Tabletten können mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Nehmen Sie Ihre Dosen in regelmäßigen Abständen. Nehmen Sie das Medikament nicht öfter als angegeben. Nehmen Sie die gesamte Dosis von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verschrieben, auch wenn Sie glauben, dass Ihr Zustand sich verbessert hat. Hören Sie mit der Einnahme nicht auf, außer auf den Rat Ihres Arztes. Kontaktieren Sie Ihren Kinderarzt oder Ärztin über die Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern. Es können besondere Vorsichtsmaßnahmen nötig sein.
Überdosis: Wenn Sie glauben, zu viel von diesem Medikament genommen zu haben, kontaktieren Sie eine Giftnotrufzentrale oder oder Notaufnahme.
Hinweis: Dieses Medikament ist nur für Sie. Geben Sie dieses Medikament nicht an Andere weiter.

Was, wenn ich eine Dosis verpasse?

Wenn Sie eine Dosis verpasst haben, nehmen Sie diese so schnell wie Sie können. Wenn es fast Zeit für Ihre nächste Dosis ist, nehmen Sie die vergessene Dosis auch. Nehmen Sie nicht die doppelte oder extra Dose. Es sollte einen Abstand von mindestens 12 Stunden zwischen den Dosen geben.

Was kann mit diesem Medikament interagieren?

  • Antazida
  • Astemizol; Digoxin
  • Dihydroergotamin
  • Ergotamin
  • Magnesiumsalze
  • Terfenadin
  • Triazolam
  • Warfarin
Welche Nebenwirkungen kann ich bei diesem Medikament erwarten?
    Nebenwirkungen, die Sie sofort Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin mitteilen sollten:

  • Dunkel gelber oder brauner Urin;
  • Atembeschwerden, schwerer oder wässriger Durchfall;
  • Hautausschlag, Juckreiz;
  • unregelmäßiger Herzschlag, Herzklopfen oder Brustschmerzen;
  • Erbrechen;
  • Gelbfärbung der Augen oder der Haut
    Nebenwirkungen, die normalerweise keine ärztliche Hilfe benötigen (Melden Sie sich an Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin falls diese sich wiederholen oder als störend empfunden werden):

  • Durchfall;
  • Schwindel, Schläfrigkeit;
  • Gehörverlust;
  • Kopfschmerz;
  • erhöhte Empfindlichkeit gegenüber der Sonne;
  • Übelkeit;
  • Magenschmerzen oder Krämpfe;
  • Müdigkeit;
  • Vaginale Irritation, Jucken oder Ausfluss
Auf was sollte ich während der Einnahme dieses Medikaments achten?

Sagen Sie Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, wenn sich Ihre Symptome innerhalb von 2 bis 3 Tagen nicht verbessert haben. Kontaktieren Sie Ihren Arzt so bald wie möglich, wenn Sie eine allergische Reaktion auf Azithromycin bekommen, wie Hautausschlag, Juckreiz, Schwierigkeiten beim Schlucken oder Anschwellen des Gesichts, der Lippen oder Zunge. Meiden Sie die Sonne, oder tragen Sie Schutzkleidung wenn Sie draußen sind und verwenden Sie ein Sonnenschutzmittel. Verwenden Sie keine UV-Lampen und gehen Sie nicht in das Solarium. Wenn Sie schweren oder wässrigen Durchfall bekommen, behandeln Sie sich nicht selbst. Rufen Sie Ihren Arzt an und fragen Sie nach einem Rat. Antazida können die Wirkung von Azithromycin stoppen. Wenn Sie Magenschmerzen haben und ein Antazidum einnehmen wollen, machen Sie das in einem Abstand von mindestens 2 Stunden nach der letzten Einnahme von Azithromyzin oder 4 Stunden vor der nächsten Einnahme. Wenn Sie eine Operation geplant haben, informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, dass Sie Azithromyzin nehmen.

Wo kann ich mein Medikament aufbewahren?

Dieses Medikament darf nicht in die Reichweite von Kindern kommen. Bewahren Sie es in einem Behälter, dass kleine Kinder nicht öffnen können, bei einer Raumtemperatur zwischen 15 und 30 Grad C (59 und 86 Grad F). Werfen Sie unbenutzte Medikamente nach dem Ablaufdatum weg.